ISBN 978-3-86841-063-94-5
360 Seiten
17 €

 

 

 

Cornelius Castoriadis
Kapitalismus als imaginäre Institution
Ausgewählte Schriften - Band 6
übersetzt von Michael Halfbrodt

"Der Kapitalismus ist die erste Gesellschaftsordnung, die eine Ideologie hervorbringt, mittels derer sie sich selbst bescheinigt, 'rational' zu sein. Andere Arten gesellschaftlicher Institution beruhten auf einer mythischen, religiösen oder traditionellen Legitimation. Im vorliegenden Fall wird behauptet, es gebe eine 'rationale' Legitimation. Tatsächlich wurde dieses Kriterium, rational zu sein (...), vom Kapitalismus selbst erst instituiert; und dabei entsteht der Eindruck, als würde die Tatsache, erst vor kurzem instituiert worden zu sein, ihn nicht etwa relativieren, sondern vielmehr unangreifbar machen." (Cornelius Castoriadis)


"Castoriadis war ein wahrhaft unabhängiger Geist, der sich bewusst zwischen alle theoretischen und politischen Stühle jenseits der etablierten Linken und Rechten gesetzt hat, und er war ein enzyklopädischer, die Demarkationslinien zwischen den Disziplinen mit staunenswerter Kompetenz überschreitender Denker dazu. Gewiss wirkten seine Positionen inspirierend im Umkreis der (französischen!) 68er-Bewegung, doch erscheinen sie unverändert frisch, da sie ein Uneingelöstes bergen, das nicht zuletzt mitten in die gegenwärtige Problematisierung des Verhaltnisses von Politik und Religion zielt.“ (Michael Stahl, Historische Zeitschrift 301/2015)

Zurück zur Startseite